Das Kader

Bei den Kadetten gibt es noch ein Relikt aus vergangenen, militärischen Zeiten. Und zwar wird immer der älteste Jahrgang zum Kader bestimmt. Das Kader des Kadettenkorps teilt sich auf in einen Hauptmann, vier Oberleutnants, einem Spielführer und einem Tambourenmajor sowie pro Sportfach einem Chef (Fahnenträger am Umzug). Die Restlichen werden je zur Hälfte Leutnants und Feldweibel. Wer was wird, entscheidet sich jeweils am ersten Mittwoch im neuen Kadettenjahr an der Chargenverteilung. Bewertet werden sportliche und theoretische Fähigkeiten und Qualifikationen durch die Kadettenleiter. Kernpunkt ist die Kaderprüfung, die eine Woche vorher stattfindet.

Der/die Oberschützenmeister/-in des Armbrustschützenkorps (heute Teil des Kadettenkorps) wird in einer Wahl im Knabenschützenhaus erkoren. Normalerweise ist dies der beste Schütze des vorangegangenen Jahres.

Wer Spielführer oder Tambourenmajor wird, wird durch eine Musikprüfung ermittelt. An dieser nehmen alle Musikanten/Tambouren aller Jahrgänge teil, doch nur die ältesten können es zum Spielführer/Tambouermajor bringen.

 
 
Chargierung 2020 einmal anders: das Obere Kader v.l. Oblt 3. Kp. Robin van den Nobelen - Oblt 5. Kp. Enya Schenk - Spielführerin Lt Camille Weber - Oberschützenmeister Jan Jaggi - Hptm Raphael Baumann - Tambourenmajor Lt Marica Contu - Oblt 1./2. Kp Kim Berger - Oblt 4. Kp Micha Bütler.
© Markus Grunder