Samedan-Lager 2020



 
 

Ein aussergewöhnliches Lager in einer besonderen Lage. Da die Kadetten dieses Jahr wegen der Corona-Krise nicht wie geplant nach Holland reisen konnten, wurde kurzerhand ein Lager in Samedan organisiert. Für die Kadettinnen und Kadetten heisst das: eine Woche Sport, Spiel und Spass. Hier erfahren Sie während des Lagers immer wieder Neues aus Tenero.   

Kadetten berichten über das Lager und über ihre Eindrücke

Donnerstag, 9. Juli, Yael Steiner, Kader 
«Das heutige Spielturnier hat mir sehr viel Spass gemacht. Den ganzen Nachmittag herrschte eine coole Stimmung!»

Ivan Marthaler, 2. Kp:
«Beim Kajakfahren habe ich sehr viel gelernt. Jedoch bin ich traurig, dass wir morgen nach Hause reisen. Es war eine geniale Woche!»

Mittwoch, 8. Juli, Viviana Feller, Kader 
«Ich fand das Aufwärmen beim Sport mit Frau Walther sehr auflockernd und cool. Nach dem polisportiven Tag war das Duschen gerade sehr passend und erfrischend.»

Elia Müller, 2.Kompanie
«Für mich war das Unihockey und Streetball spielen das schönste vom heutigen Tag. Da wir heute so gut mitgemacht haben (wie die anderen Tage auch) durften wir als Belohnung ins Coop einkaufen gehen.»

Dienstag, 7. Juli, Leif Nyffenegger, Kader
«Was am besten war: Das Biken war am Besten, da man eine Bobbahn runterfahren konnte. Am Nachmittag im Sport mussten wir in 15 Minuten ein Puzzle mit 54 Teilen zusammensetzen, das hat mir sehr gefallen. Aber auch das Speerwerfen war sehr cool. Doch das Puzzle war einfach der Hammer!!!»

Montag, 6. Juli, Domini Zigerlig, Kader
«Heute war für uns alle ein HAPPY- DAY.Auf unserer Wanderung haben wir viel erlebt und gut gegessen.»

Colin Schoch, 2.Kp
«Nach mehreren Komplikationen und viel Wind, konnten wir den Chäsbrägu geniessen!»